Prüfstand

Der Visco-Kupplungs-Prüfstand ist das Resultat einer langjährigen Forschung und Beschäftigung mit dem System der Visco-Transmission, und stellt ein "Spin-Off" einer Diplomarbeit an der FH Technikum Wien dar:
 
 

 

Der ungewöhnliche, vertikale Aufbau des Prüfstands leitet sich von der zentralen Grundidee bei dessen Konstruktion ab:
 
• Um das Problem des "Ölsaugens" beim T3 Syncro näher untersuchen zu können,
sollten auch realitätsnahe Testläufe der Visco-Kupplung in Getriebeöl möglich sein.

• Mehrstündige Lebensdauer-Testläufe bei konstantem Temperaturniveau
sind nur in einem Kühlmedium (z.B. Getriebeöl) realisierbar.
 


Überholung

T3 Visco-Kupplung

Die Aufbereitung erfolgt prinzipiell nach den Herstellervorgaben die ein ±10 % Toleranzband der Kennlinie vorsehen. Abweichend vom Originalzustand wird im Gehäusedeckel zudem ein Spezialventil verschraubt, um das konstruktionsbedingte Problem des "Ölsaugens" zu beheben:

Zudem wird die Viscokupplung mittels einer Vakuumpumpe entgast und mit einem Inert-Gas gefüllt. Dadurch wird die Hitzebeständigkeit des Silikonöls wesentlich gesteigert und Alterungserscheinungen (Eindickung) minimiert.

 



T4 Visco-Kupplung

Um alte Rost- und Schmutzschichten zu entfernen, wird die Visco-Kupplung sorgfältig mit Korund gestrahlt und mit einem strapazierfähigen Schutzlack vor erneuter Korrosion geschützt.

Als Verbesserung ersetzen wird die rostanfällige Wellenhülse am Stahldeckel durch eine eigens angefertigte Wellenhülse aus rostfreiem Material.

Zudem wird die Viscokupplung mittels einer Vakuumpumpe entgast und mit einem Inert-Gas gefüllt. Dadurch wird die Hitzebeständigkeit des Silikonöls wesentlich gesteigert und Alterungserscheinungen (Eindickung) minimiert.

Die Abstimmung basiert auf Messdaten die wir durch die Vermessung von fabriksneuen Visco-Kupplungen gewinnen konnten. Besonderes Augenmerk legen wir auf die korrekte Einstellung der Hump-Temperatur, die um die 40 °C liegen sollte.

Da die originale Abstimmung der Visco-Kupplung eher als Anfahrhilfe auf Eis und Schnee ausgelegt ist, bieten wir für den Geländeeinsatz auch sportlichere Abstimmungen an.

 

 

 


Hauptkomponenten

Der mechanische Aufbau im Überblick:


• Ein von einem Frequenzumrichter gespeister Asynchronmotor treibt eine Getriebeuntersetzung

• Die Nabe der Visco-Kupplung wird über eine Kardanwelle angetrieben

• Die Auswertung erfolgt über eine hochempfindliche Kraftmessdose nach dem Prinzip der Reaktionsmomentmessung

Aufgezeichnete Messgrößen


• Gehäusetemperatur der Visco-Kupplung

• Übertragenes Drehmoment

• Innen-Druckmessung (in Planung)
Durch die vertikale Anordung sind auch realitätsnahe Testläufe der T3-Visco-Kupplung in Getriebeöl möglich.

Mehr Informationen?

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren: