Nach hart kommt leer

Es wurde zwar schon öfters vermutet, aber jetzt ist uns erstmal ein Exemplar untergekommen das sich (im vermutlich sehr kurzem) Übergangsstadium befindet.

Aber beginnen wir von vorne:

Ein Kunde brachte uns eine alte Visco unbekannten Zustands zum Testen. Bei der ersten optischen Begutachtung meinte ich zu dem Syncro-Piloten, dass wir uns den Testlauf am Prüfstand eigentlich sparen können, da bereits Fragmente des oberen X-Ring aus der Schmierbohrung der Nabe raushängen. Ich versicherte ihm, dass die Visco ausgelaufen sei und nur mehr an die 50Nm Reibmoment erreichen würde.

Beim Prüflauf kam dann aber die große Überraschung: Die Visco zeigte sich nicht als ausgelaufen, sondern verhärtet und hatte bereits ordentlich Öl gesaugt!

Nachdem ich dann sämtliche Viscos aus dem eigenen Bestand mit bereits offensichtlichen X-Ring schaden durchgetestet hatte, fand ich sogar noch ein zweites Exemplar. Diese Visco-Kupplung ist aber scheinbar schon in einem etwas vorangeschrittenem Stadium, da das erniedrigte Grundreibmoment darauf hinweist, dass bereits etwas Silikonöl ausgelaufen ist und die Visco bald gänzlich ihren Dienst versagen wird.

Erklärungsversuch: Vermutlich führt der ständige Hump-Druck (>10bar) bei den ölgesaugten Viscos dazu, dass der Gummi des X-Ring zu kriechen beginnt und langsam in die Spalt gedrückt wird. Dann wird er von der Schmierbohrung der Nabe langsam abgehobelt und kann die Visco nicht mehr abdichten.

In kurz: Nach fest kommt ab, oder besser: Nach hart kommt leer.

„Ölsaugen“ bei der T3-Visco – rein konstruktives Problem

Unlängst habe ich einen weiteren Puzzle-Stein zu der rätselhaften Thematik des Ölsaugens bei der T3-Visco entdeckt. Meiner Überzeugung nach, handelt es sich dabei um ein konstruktives Problem, wobei die extrem hohe Wärmeausdehnung des Silikonöls bei winterlichen Temperaturen das Problem verursacht. Demnach müsste das Problem weiterhin bestehen und auch bei neu überholten T3-Viscos auftauchen. Genau ein solches Beweisstück ist mir jetzt ins Netz gegangen, aber beginnen wir von vorne…

(mehr …)